Über uns

Geschichte

Der Hundesportverein Lohne-Langförden e.V. wurde 1993 gegründet. Als “Vereinsheim” wurde ein alter Bauwagen aufgemöbelt und am Südlohner Sportplatz regelmäßig mit den Hunden geübt.

Schon in 1995 zogen die Mitglieder auf das Vereinsgelände bei “Hinners Tobrägel” in Brägel. Der Bauwagen wurde dorthin umgezogen und das Gelände für den Übungsbetrieb hergerichtet. In fleißiger Eigenleistung haben so die Mitglieder das Vereinsgelände in den heutigen Zustand versetzt.

1998 wurde das umgebaute Baufahrzeug mit einem festen Vorbau versehen und der Bauwagen zur Kantine umgebaut. Die Zaunanlage der Übungsplätze wurde nach und nach auf den neusten Stand gebracht und besonders für unsere kleinsten “Fellnasen” ausbruchssicher gestaltet.

Durch die immer weiter steigenden Mitgliederzahlen war es 2004 erforderlich eine weitere Erweiterung des Anbaus vorzunehmen. Außerdem wurden unsere Außenboxen erweitert.

Unserem Platzwart verdanken wir unsere beiden überdachten Sitzecken, die bei entsprechendem Wetter immer sehr gut besetzt sind.

Mitgliedschaft

Derzeit sind ca. 180 Mitglieder registriert, wovon ungefähr die Hälfte regelmäßig zu den Übungsstunden erscheinen.

Wir sind ein Verein und keine “Hundeschule”, und somit die einzelnen Ausbildungsstunden nicht einzeln bezahlt werden müssen. Bei uns gibt es nur einen Jahresbeitrag (derzeit € 85,-). Für diesen Mitgliedsbeitrag kann man an fast 50 Wochenenden jeweils Samstags (15:00 bis 17:00 Uhr) und Sonntags (10:00 bis 12:00 Uhr) am geführten Training teilnehmen. Auch bei Regen finden sich immer einige Trainer und Mitglieder auf dem Platz ein.

Wir sind ein Familienverein. Daher sind Partner und Kinder auch gerne gesehen. Lediglich während der Trainingseinheiten sind ausschließlich die “Teams” (Hundeführer mit Hund) auf den Übungsplätzen zugelassen. Kinder sollten immer in Begleitung die Plätze mit den Hunden betreten.

Aufnahmebedingung

Wir nehmen Hunde jeden Alters und jeder Rasse herzlich bei uns auf.
Zur Vermeidung von Ansteckungen müssen alle Tiere geimpft und entwurmt sein. Außerdem muss eine Tierhalterhaftpflichtversicherung nachgewiesen werden.

Unser Ziel

Wir haben uns als Ziel gesetzt gemeinsam mit unseren Hunden zu arbeiten, damit wir aus unseren Hunden verkehrsichere Begleithunde oder “Agility-Athleten” machen können!
Aber auch das soziale Verhalten wird während der Übungszeiten geschult. Vor allem die Spielzeiten vor dem eigentlichen Übungsbetrieb tragen besonders dazu bei.

Da wir keinem Dachverband angeschlossen sind, sind unsere vereinsinternen Prüfungen, die von freiwilligen Prüfern abgenommen werden, nicht international anerkannt!
Es ist uns wichtiger unsere Hunde zu sicheren Begleithunden auszubilden, als des Triumphes wegen Pokale abzuräumen!

 

Im übrigen lehnen wir die reine Schutzhundausbildung ab!
Unsere Ausbilder sind alle ehrenamtlich tätig. Daher bitten wir darum, diese auch stets gut zu behandeln…